Segmentierung

Aktualisiert am Mai 13, 2019
Download PDF

Das Material in diesem Artikel gilt für Smart-Walk-Thrus und Walk-Thrus.

Kurzübersicht

Mit Segmenten kannst du Elemente direkt für bestimmte Benutzer anzeigen oder aus deren Benutzeransicht entfernen. Damit deine Walk-Thrus für einige Benutzergruppen sichtbar sind, für andere jedoch nicht, kannst du sie mithilfe des Segmentierungszentrums in Gruppen unterteilen (= segmentieren). Du kannst die Anzeigebedingungen auch durch lokale Segmentierungen weiter verfeinern.

Zielgerichtete Segmentierung ist ein wichtiger Bestandteil deiner Builds. Wenn WalkMe-Elemente für bestimmte Benutzer oder unter bestimmten Bedingungen nicht relevant sind, können sie mithilfe der Segmentierung ausgeblendet werden. Auf diese Weise können sich deine Benutzer auf die verfügbaren Aufgaben konzentrieren und das Durcheinander auf dem Bildschirm und im Player-Menü wird reduziert.

Segmente wirken sich nur auf das aus, was du im WalkMe Editor siehst (nicht für den Endnutzer), bis du ein Segment mit einer Regel definierst. Segmente können mit allen erstellbaren Bedingungen aus der Rule Engine erstellt werden. Du kannst beispielsweise Segmente erstellen, um deine WalkMe-Elemente nach Variablen, Datum, Bildschirm-Elementen oder sogar nach der URL zu organisieren und zu filtern.

Die Segmente deiner Artikel werden überprüft, sobald WalkMe auf einer Seite geladen wird. Bevor Elemente sichtbar werden, muss das Segment “ True“ sein. Elemente ohne Segment werden immer angezeigt.

Wie es funktioniert

Bevor Elemente eines Segments im Player-Menü oder auf dem Bildschirm angezeigt werden, überprüft WalkMe die Richtigkeit der zugeordneten Regel. Jeder Regeltyp kann zum Erstellen eines Segments verwendet werden. Ein Segment wird nur einmal beim Laden der Seite überprüft; es kann nicht auf einem Bildschirmelement basieren, das nicht sofort auf der Seite erscheint.

Die meisten Apps im Editor können für die Zielgruppen segmentiert werden: Walk-Thrus, Launchers, Ressourcen, Shuttles, Umfragen, Smart Tip Sets und ShoutOuts können jeweils Segmente aufweisen (Helpdesk und Live-Chat können nicht segmentiert werden).

Segmente können auf zwei Arten angewendet werden: global über das Segmentierungscenter oder lokal auf eine einzelne Position.

Segmentierungscenter

Öffne das Segmentierungscenter, indem du auf das Tag-Symbol klickst (siehe oben).

Verwende das Segmentierungscenter, um globale Segmente zu erstellen. Dies sind Segmente, zu denen andere relevante Elemente problemlos hinzugefügt werden können. Erstelle globale Segmente für Regeln, die du wahrscheinlich wiederholst.

Pro-Tipp: Wenn du einem Element mehrere Segmente aus dem Segmentierungscenter hinzufügst, werden diese mit einer ODER-Beziehung bewertet. Dies bedeutet, dass das Element, auf das die Segmente angewendet werden, angezeigt wird, wenn IRGENDEINES der verwendeten Segmente als „True“ bewertet wurde.

Neue Segmente definieren

Segmente lassen sich zuerst im Segmentierungscenter erstellen. Danach können relevante Elemente zum Segment hinzugefügt werden.

Erstelle nach dem Hinzufügen von Elementen zu einem Segment eine Regel, um das Segment zu definieren.

Jeder Regeltyp kann zum Erstellen eines Segments verwendet werden. Die folgende Regel wurde erstellt, um ein erstelltes Segment zu definieren:

Bevor Elemente eines Segments im Player-Menü angezeigt werden, überprüft WalkMe die Richtigkeit der zugeordneten Regel. Walkme zeigt nur die Elemente an, die dem Segment hinzugefügt wurden, wenn die Regel für das Segment „True“ausgibt. Ein Segment wird nur einmal geprüft, wenn die Seite geladen wird. Es kann nicht auf Elemente auf dem Bildschirm basieren, die nicht sofort auf der Seite erscheinen.

Erweiterte Segmentierung

Mehrere Anweisungen verwenden

Die Verwendung mehrerer Anweisungen setzt das Verständnis des Rule Engine voraus. Bitte besuche die Sektion „Mehrere Anweisungen verwenden“ des Artikels der Rule engine.

Anweisungen gruppieren

Das Gruppieren von Anweisungen zu Aussagen setzt auch das Verständnis der Rule Engine voraus. Bitte besuche die Sektion Anweisungen gruppieren des Artikels der Rule engine.

Elemente zu Segmenten hinzufügen

Gib ein Segment ein, um mehrere Elemente gleichzeitig hinzuzufügen. Klicke auf „Element hinzufügen“ um auszuwählen, welche Elemente zum Segment hinzugefügt werden sollen. Um einem Segment ein Element hinzuzufügen, klicke auf „Hinzufügen“.

Vorhandene Segmente bearbeiten

Der Name und die Farbe eines Segments können durch Klicken auf das Stiftsymbol geändert werden. Du kannst die Regel eines Segments jederzeit bearbeiten, indem du auf das Regelsymbol klickst. Elemente können aus einem Segment entfernt werden, indem du mit der Maus über das Element fährst und auf „Entfernen“ klickst..

Filtern nach Segmenten

Nachdem du deine Segmente erstellt hast, kannst du deine Elemente im Editor filtern, indem du auf das Filtersymbol klickst und die Segmente überprüfst, die du anzeigen möchtest. Dies hat keinen Einfluss auf die Ansicht des Endnutzers.

Lokale Segmentierung

Die lokale Segmentierung wird verwendet, um weitere Bedingungen festzulegen, unter denen ein einzelner Artikel angezeigt werden soll. Dieses Segment kann beim jeweiligen Element über die Schaltfläche „Anzeigesegment erstellen“ hinzugefügt werden. Dies öffnet die Rule Engine, mit der ein Segment definiert werden kann. Verwende die lokale Segmentierung für Regeln, die du wahrscheinlich nicht wiederholen wirst, z. B. für eine sehr spezifische Seite.

Die Segmentierung kann auch lokal in anderen Apps angewendet werden.

Regeln für die Segmentierung

Obwohl jede Regel in der Segmentierung verwendet werden kann , sind Benutzervariablen und URLs die am häufigsten verwendeten Regeltypen.

Benutzervariablen

Benutzervariablen sind der am häufigsten verwendete und vielseitigste Regeltyp für Segmente. Je nach Konfiguration kann eine Variable Informationen über die Rolle, Zugriffsebene und sogar die Zeit eines Benutzers innerhalb der Organisation speichern. Variablennamen und -werte müssen in der Umgebung konfiguriert werden und können dann von WalkMe zum Segmentieren von Elementen benutzt werden.

Tip

Eine Variable kann auch einzelne Benutzer für die Zwecke Einführung, Segmentierung und Analytik verfolgen.

URLs

Regeln die auf URLs basieren sind ideal für die Identifizierung spezifischer Seiten, auf denen ein WalkMe Artikel erscheinen soll. URL-basierte Segmente sind besonders nützlich bei Launchern, wenn sie nur auf einer bestimmten Seite erscheinen sollen. Diese Art von Regel kann auch mit Ressourcen verwendet werden, um zu verhindern, dass Artikel und Videos erscheinen, wenn sie nicht relevant sind.

Dynamischer Text

Stelle beim Benutzen von dynamischen Texten sicher, dass du die Elemente so segmentierst, dass sie auf die richtigen Kunden abzielen.
Zum Beispiel wenn ein ShoutOut einen Benutzer über die Anzahl der verbleibenden Tage seiner zweiwöchigen Probemitgliedschaft informieren soll, sobald vier oder weniger Tage übrig sind. Du kannst mit einer Variable ein Segment für Benutzer mit vier oder weniger verbleibenden Tagen erstellen:

Probiere es selbst aus

Versuche, ein Segment für deine Benutzer zu erstellen. Überlege, wie du diese Benutzer identifizieren kannst mithilfe von Benutzervariablen,, URLsoder Bildschirmelementen, um herauszufinden, wer einen bestimmten Artikel sehen soll. Füge alle relevanten Elemente zum globalen Segment hinzu und speichere ab.

Verwende das Segmentierungscenter, um deine WalkMe- Inhaltselemente intern zu organisieren. Lege ein Segment für die verschiedenen Stufen des Produktionsprozesses an: In Entwicklung, Testen, Bereit zum Veröffentlichenund Live.

Wenn sich in deinem Team mehrere WalkMe-Inhaltsersteller befinden, kannst du auch in Betracht ziehen, für jeden Benutzer ein Segment zu erstellen. Lass die Regel für diese Segmente leer. Verwende die Filterfunktion, um auszuwählen, welche Elemente während der Arbeit im Editor angezeigt werden sollen.

War dies hilfreich?

Weitere Informationen