Barrierefreiheitseinstellungen

Aktualisiert am September 19, 2021 Download PDFDownload as PDF
image_pdf

Kurzübersicht

Gewährleisten Sie, dass sämtliche von Ihnen erzeugten WalkMe-Inhalte für Ihre Benutzer zugänglich sind, auch wenn diese Personen besondere Bedürfnisse oder unterschiedliche Fähigkeiten haben. Barrierefreiheit im Web ist eine integrative Lehrmethode, die darauf abzielt, Barrieren zu beseitigen, die die Interaktion mit Websites oder den Zugang zu ihnen für Menschen mit eingeschränkten Fähigkeiten verhindern.

WalkMe ist ein großer Befürworter des Konzepts eines gleichberechtigten Zugangs für alle und bemüht sich daher aktiv und kontinuierlich um die Verwirklichung dieses Ideals, insbesondere im Hinblick auf die Barrierefreiheit im Internet. WalkMe entwickelt und verbessert seine Software fortlaufend unter Berücksichtigung bewährter Verfahren, um die Richtlinienstandards im Bereich Barrierefreiheit einzuhalten. Darüber hinaus wird unser Produkt regelmäßig von Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten getestet. Dazu verwenden wir Bildschirmsprachausgabe und andere spezielle Software. Viele Unternehmen müssen strenge Vorgaben hinsichtlich der Barrierefreiheit einhalten und WalkMe verbessert seine Software stetig, um diese Anforderungen zu erfüllen.

Anwendungsfälle

Mithilfe der Barrierefreiheitseinstellungen von WalkMe können Sie:

  • Beliebte Sprachausgabeprogramme zum Navigieren von WalkMe-Inhalten verwenden
  • Textalternativen für Bilder erstellen
  • Spezielle Tastenkombinationen für die Navigation von WalkMe-Inhalten verwenden
  • ARIA-Labels konfigurieren
  • Festlegen, welche Elemente die Benutzer über die Tastatur bedienen und was in diesem Zusammenhang visuell angezeigt wird
Aktivierung der Barrierefreiheitsfunktionen

Die Barrierefreiheitsfunktionen müssen von Ihrem Kundenbetreuer aktiviert werden

Funktionsweise

WalkMe ist bestrebt, den AA-Standard der Web Content Accessibility Guidelines 2.0 (WCAG 2.0 – Richtlinien für barrierefreie Webinhalte) zu unterstützen, eine der führenden Spezifikationen, die Standards für die Barrierefreiheit im Web definieren. Dieser Standard definiert drei Stufen der Konformität: A (niedrigste, 25 Erfolgskriterien), AA (13 zusätzliche Erfolgskriterien) und AAA (höchste, 23 zusätzliche Erfolgskriterien). Die WCAG-Standards gliedern sich um vier Grundprinzipien:

  • Wahrnehmbarkeit – Die präsentierten Informationen sind möglicherweise nicht für alle Sinne des Endbenutzers unsichtbar.
  • Bedienbarkeit – Endbenutzer müssen die Benutzeroberfläche bedienen können.
  • Verständlichkeit – Endbenutzer müssen die präsentierten Informationen verstehen.
  • Robustheit – Endbenutzer müssen weiterhin auf die Inhalte zugreifen können, auch wenn neue Technologien in die Inhalte integriert werden.

Textalternativen:

WalkMe bietet eine intuitive Benutzeroberfläche im Rich Text Editor zum Hinzufügen von „alt“-Tags für Bilder und „title“-Tags für iFrames:

richtexteditor_iframe_alttext
Alt Text Field für iFrames unter Verwendung von Rich Text Editor
Alternativer Text für Bilder
Alternativer Text für Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

Anpassbare Inhalte:

WalkMe-Elemente sind mit ARIA-Tags und semantischem HTML-Markup versehen und unterstützen auf diese Weise assistierende Technologien bei der Erkennung der Struktur, Rollen und Funktionsweisen der Elemente:

accessibility_aria-label_adaptivehtml

Barrierefreiheit – Schlüsselwörter:

Die gesamte Funktionalität aller WalkMe-Module ist über eine Tastaturschnittstelle zugänglich.

So können Sie z. B. mit der Tabulatortaste durch anklickbare Elemente (Launchers, Menüpunkte, Schaltflächen usw.) navigieren, mit der Eingabetaste auf interaktive Schaltflächen klicken und mit der ESC-Taste können Sie Dialogfelder wie Sprechblasen, Shoutouts und das WalkMe-Menü schließen.

Fokus-Reihenfolge und Fokus sichtbar:

WalkMe legt eine vordefinierte Fokus-Reihenfolge für seine verschiedenen Elemente fest und zeigt einen sichtbaren Rahmen um die Elemente an, die den Fokus erhalten – dadurch entsteht ein konsistentes, vorhersehbares und logisches Benutzererlebnis.

Diverse Sprachausgabeprogramme:

WalkMe setzt den Schwerpunkt auf die gängigste Sprachausgabe-Software auf dem Markt sowie auf deren übliche Browser-Kombinationen:

  • JAWS in Verbindung mit Chrome und Internet Explorer.
  • NVDA mit Firefox.
  • Windows-Eyes mit Internet Explorer.
  • VoiceOver mit Safari.

Aktivierung und Verwendung der Registerkarte „Accessibility“ (Barrierefreiheit)

Aktivierung

Derzeit erfolgt die Aktivierung der Barrierefreiheitsfunktionen über WalkMe. Benachrichtigen Sie Ihren Customer Success Manager (Kundenbetreuer), wenn Sie wünschen, dass die Funktionen aktiviert werden.

Nach der Aktivierung ist die Registerkarte „Accessibility“ im Optionsmenü für Smart Walk-Thrus und Walk-Thrus verfügbar:

Verwendung der Umschaltflächen „Balloon Focus“

Sprachausgabeprogramme sind in der Lage, Elemente auf der Benutzeroberfläche zu erkennen, die im Fokus sind, d. h. Elemente, die ausgewählt sind und mit denen der Benutzer möglicherweise interagieren möchte. So kann ein Sprachausgabeprogramm beispielsweise erkennen, dass ein bestimmtes Textfeld im Fokus ist, wodurch der Benutzer die Möglichkeit erhält, Eingaben vorzunehmen oder zu einem anderen Element zu wechseln. Dies wird bei den meisten Webbrowsern visuell als Umriss dargestellt. Zur Änderung des Elements, das sich im Fokus einer Sprachausgabe befindet, verwenden Benutzer häufig ihre Tastatur, um auf der Benutzeroberfläche zu navigieren.

In Anlehnung an bewährte Verfahren fokussiert WalkMe die Sprachausgabe auf Sprechblasen, wenn diese auf dem Bildschirm erscheinen. Der Tastaturfokus ist ebenfalls an die Sprechblase und das jeweils ausgewählte Element gebunden, sodass der Benutzer leicht mit der Anleitung auf dem Bildschirm interagieren kann. Dadurch wird dem Endbenutzer ein ähnliches Erlebnis wie dem visuellen Benutzer geboten. Falls Sie jedoch wünschen, dass es mithilfe der Sprachausgabe und der Tastaturnavigation möglich sein soll, durch alle interaktiven Elemente und Felder zu navigieren und den gesamten Kontext der Benutzeroberfläche bereitzustellen, können Sie die Standardeinstellungen ändern.

Mit der Funktion „Balloon Focus“ können Sie festlegen, wie Sprachausgabeprogramme den Fokus auf Oberflächenelemente legen und diese steuern, wenn WalkMe-Sprechblasen auf dem Bildschirm erscheinen.

  • Auto-focus grab: Wenn Sie diesen Umschalter auf „OFF“ stellen, wird das Verhalten der jeweiligen Sprechblase, den Fokus auf sich zu lenken, aufgehoben und der Fokus bleibt nicht automatisch erhalten, wenn die Sprechblase erscheint (nur wenn sie mit der Tabulatortaste angewählt wird).
  • Focus lock: Standardmäßig wird der Tastaturfokus um die Sprechblase und ihre erfassten Elemente fixiert und die Tastaturbenutzer können nicht davon weg navigieren. Wenn Sie diesen Umschalter auf „OFF“ stellen, wird dieses Verhalten für die betreffende Sprechblase deaktiviert und der Tastaturbenutzer kann zum Rest der Seite navigieren. „Focus lock“ bedeutet nicht, dass der Benutzer einen Walk-Thru nicht beenden kann; diese Option ist jederzeit durch Klicken auf die ESC-Taste verfügbar.
  • Die Deaktivierung dieser Umschaltflächen wird NICHT empfohlen, es sei denn, dies ist zur Anpassung des gewünschten Verhaltens zwingend erforderlich. Bitte beachten Sie, dass diese Optionen standardmäßig aktiviert sind, um Tastaturbenutzern Aktualisierungen über das Erscheinen von Sprechblasen in Echtzeit bereitzustellen und sie dabei zu unterstützen, den Kontext des Walk-Thru im Auge zu behalten.
  • Wenn Spotlight für eine bestimmte Sprechblase ON ist, werden diese beiden Umschalter deaktiviert, da der Fokus für alle Benutzer fixiert und beibehalten wird (die folgende Warnmeldung wird angezeigt):

Verwendung der ARIA-Konfiguration (derzeit nur aria-label)

Aria-Labels stellen einen alternativen Text zur Verfügung, der den Zweck, die Struktur, die Rolle und die Funktionsweise von Elementen der Benutzeroberfläche für assistierende Technologien erläutert. Zum Beispiel könnte mit dem Symbol „X“ ein Popup-Fenster geschlossen werden. Dieses Element verfügt über keine geeignete Beschriftung für ein Sprachausgabeprogramm und daher kann dem Element im HTML-Code ein Aria-Label hinzugefügt werden, damit die Sprachausgabe es als „Schließen“ identifizieren kann.

In Übereinstimmung mit der WCAG 2.0 Guideline 1.3.1 (Referenz) sind die WalkMe-Elemente mit ARIA-Tags und semantischem HTML-Markup versehen, um assistierende Technologien zu unterstützen. Im Konfigurationsbereich können Sie benutzerdefinierte Aria-Labels für Sprechblasen erstellen.

  • Default: Aria-Label der Sprechblase wird standardmäßig auf den Titel der Sprechblase gesetzt. Falls der Titel nicht verfügbar ist, wird Aria-Label auf „Guidance Balloon“ oder ein anderes von Ihnen gewähltes Label zurückgreifen.
  • Custom: Verwenden Sie diese Option, falls Sie ein anderes Aria-Label als das Standard-Label festlegen möchten. Dies kann z. B. erforderlich sein, wenn der Titel der Sprechblase auf eine andere visuelle Darstellung auf der Seite angewiesen ist, um verstanden zu werden, weil das Label für Benutzer, die Sprachausgaben nutzen, möglicherweise nicht deutlich genug ist.
Support für mehrere Sprachen

Aria-Label sind in dem mehrsprachigen Bedienfeld nicht enthalten, weshalb benutzerdefinierte Label in allen Sprachen vereinheitlicht werden.

Verwendung von barrierefreiem Capture (Accessible Capture)

In bestimmten Fällen werden die erfassten Elemente aus ästhetischen Gründen ausgewählt, obwohl sie nicht unbedingt die Elemente sind, mit denen der Benutzer interagieren muss. In solchen Fällen wird der Fokus um das falsche Element herum fixiert. Accessible Capture ändert die erfassten Elemente nur für die Tastaturnavigation, wenngleich das Element optisch gesehen an der gleichen Stelle bleibt.

  • Default: Verwendung des Elements, das zu Beginn vom Walk-Thru Builder erfasst wurde.
  • On-screen element: Verwenden Sie diese Option, um Elemente mithilfe des Erfassungsmodus erneut auszuwählen. Beachten Sie, dass diese Funktion nicht über die Elementpräzision und andere erweiterte Optionen verfügt, die in anderen Teilen des Systems zu finden sind.
  • JQUERY: Verwenden Sie diese Option, um Elemente mithilfe von jQuery erneut auszuwählen.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Weitere Informationen

< Zurück