Segmentierung mit Desktop und Workstation

Aktualisiert am Januar 5, 2021 Download PDFDownload as PDF
Download PDF

Kurzübersicht

Segmente erlauben es Ihnen, Elemente an bestimmte Benutzer weiterzuleiten oder Elemente aus der Ansicht eines Benutzers zu entfernen. Sie können Ihre Smart Walk-Thrus segmentieren, indem Sie das Segmentation Center nutzen, um sie für einige Benutzer sichtbar zu machen und für andere nicht. Sie können die Anzeigebedingungen auch mit lokaler Segmentierung weiter verfeinern.

Zweckgerichtete Segmentierung ist ein wichtiger Teil Ihrer Builds. Wenn WalkMe-Elemente für bestimmte Benutzer oder unter bestimmten Bedingungen nicht relevant sind, können Sie mit Segmentierung ausgeblendet werden. Das ermöglicht es Ihren Benutzern, sich auf verfügbare Aufgaben zu konzentrieren und das Chaos auf dem Bildschirm und im Menü des Desktop Player zu reduzieren.

  • Segmentierung von WalkMe-Inhalten für bestimmte Benutzer für eine gezieltere Anleitung
  • Organisieren Sie Ihre Inhalte mit Hilfe des Segmentation Center, um spezielle Ordner für Desktop-Anwendungen zu erstellen.

Funktionsweise

Segmentierung ist ein wesentliches Werkzeug beim Aufbau von WalkMe-Lösungen auf den Desktop.

Segmente beeinflussen nur, was Sie (und nicht der Endbenutzer) im WalkMe-Editor sehen, bis Sie ein Segment mit einer Regel definieren. Segmente können mit jeder der erstellbaren Bedingungen aus der Rule Engine erstellt werden.  Sie können beispielsweise Segmente erstellen, um Ihre WalkMe-Elemente nach Variable, Datum, Bildschirmelement oder auch URL zu organisieren und zu filtern.

Hinweis:

Segmentierung mit Bildschirmelementen ist für Desktop Workstation nicht verfügbar.

Die Segmente Ihrer Elemente werden überprüft, sobald WalkMe auf einer Seite geladen wird. Bevor Elemente sichtbar werden, muss das Segment Wahr sein. Elemente ohne Segmente werden immer angezeigt.

Active Directory-Segmentierung

Seit Version 3 für Windows unterstützt

WalkMe Desktop Integrated und Workstation ermöglichen die Segmentierung unter Verwendung von Active Directory.

Anmerkung:

Die Label-Segmentierung ist noch nicht aktiviert.

Segmentierungsregeln können an begrenzten Stellen wie Abspielregeln für ShoutOuts und Smart Walk-Thrus angewendet werden.

Verwendung von Active Directory-Segmentierung für ShoutOuts

  1. Öffnen Sie die Einstellungen für ShoutOuts, indem Sie auf das Bleistift-Symbol klicken:
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte „Engagement“ Play according to a rule (Nach einer Regel abspielen) aus.
  3. Erstellen einer Regel unter Verwendung von Active Directory:

Bei der Verwendung von Active Directory werden Benutzer Sicherheitsgruppen und Organisationseinheiten (OE) zugeordent.

Dieses System ermöglicht es Ihnen, eine Regel entweder durch die Zuordnung des Benutzers zu einer OE („Benutzer ist / (nicht) in der OE“) oder die Zugehörigkeit des Benutzers zu einer Gruppe („Benutzer ist Mitglied / (nicht Mitglied) der Gruppe“) zu erstellen.

Beispiel:

Ein Benutzer in „DepartmentX“ (AbteilungX) kann den folgenden Gruppen zugeordnet werden:

Domänenbenutzer, Jeder, Büro NY, AbteilungX

Anmerkung:

Kontaktieren Sie bitte Ihre IT-Abteilung, um die Zuordnung von Benutzern zu Gruppen und die Organisationsstruktur in Active Directory zu erhalten.

Um einen ShoutOut für diesen Benutzer zu segmentieren, wählen wir als Regeltyp „Active Directory“, als Bedingung „User Member of Group“ (Benutzer ist Mitglied der Gruppe) und geben in das Variablenfeld „AbteilungX“ ein.

Als Ergebnis wird der ShoutOut nur für Benutzer in „AbteilungX“ angezeigt.

War dies hilfreich?

< Zurück