Einführung

Aktualisiert am Mai 13, 2019 Download PDFDownload as PDF
Download PDF

Die Einführungs-App erlaubt es Dir eine Liste von Aufgaben zu erstellen, die Dein Benutzer erledigen soll. Die Aufgaben beziehen sich auf das Befassen mit Walk-Thrus oder mit Video- oder Artikelressourcen. Einführungsaufgaben ermöglichen den Benutzern ihren Fortschritt zu sehen, während sie die Aufgaben erledigen, wodurch die Erfahrung spielerisch gestaltet und die Benutzer dazu motiviert werden, weitere Aufgaben zu erledigen und sich mit WalkMe zu beschäftigen.

Die Kurzfassung

Die Einführungss-App kann verwendet werden, um eine Checkliste für Trainingszwecke zu erstellen, zum Verbessern der Konversionsraten von kostenlosen bis hin zu kostenpflichtigen Benutzern oder zum Beschleunigen der Produktakzeptanz.

Einarbeitung beschleunigen
Zeige den Benutzern einen eindeutigen und direkten Weg zum erfolgreichen Abschließen der Einarbeitungsphase auf. Erstelle beispielsweise eine Aufgabenliste mit allen Aufgaben, die ein neuer Mitarbeiter für den Einstieg benötigt, wie etwa das Erstellen eines Profils, das Lesen der Unternehmensrichtlinien, das Beantragen dem Personal angebotener Leistungen und das Einrichten eines Spesenkontos.

Konversion verbessern
Beseitige die Unklarheiten beim Kunden und gestalte dein Produkt attraktiv und einfach. Erstelle zum Beispiel eine Checkliste, in der die Produktmerkmale aufgeführt sind und die Kunden zum Handeln anregt.

Produktakzeptanz fördern
Verbessere die Kundenerfahrung und erhöhe die Kundentreue, indem du die Bindung der Kunden an deine Webseite intensivierst. Erstelle beispielsweise eine Checkliste, die den Benutzer durch alle für den Einstieg erforderlichen Abläufe führt.
Die im Rahmen einer Einführungsliste gestellten Aufgaben werden mit Walk-Thrus oder mit bereits von dir zusammengetragenen Ressourcen erstellt. In der Einführungs-App kannst du einen Walk-Thru als Aufgabe hinzufügen und diesem dafür einen Namen geben, der von seinem Namen im Spieler-Menü abweicht. Wenn du deine Aufgabe erstellst, kannst Du sie so segmentieren, dass sie ausgewählten Zielgruppen angezeigt wird. Du kannst die Aktivierungsregeln so einstellen, dass die Aufgabe erst dann angezeigt wird, wenn ein anderer Prozess abgeschlossen wurde. Außerdem kannst du festlegen, wann ein Ziel erreicht ist und die Aufgabe als erledigt gilt.

Wie es funktioniert

Die Einführungs-Aufgabenliste erscheint im Player-Menü in einer von deinen anderen Walk-Thrus, Ressourcen und Lesezeichen separierten Registerkarte. Wenn der Benutzer die Aufgabe anklickt, wird der konfigurierte Walk-Thru oder die Ressource gestartet. Beim Vollenden einer jeden Aufgabe wird der Fortschritt des Benutzers in der Fortschrittsleiste aktualisiert. Du hast die Möglichkeit, Aufgaben nach deren Erledigung auszustreichen und auch eine Wiedergabe der Aufgaben zu ermöglichen, sofern dies gewünscht ist.

Beim Erstellen einer Aufgabe kannst du eine Beschreibung, ein Ziel,eine Segmentierung und eine Aktivierungsregel hinzufügen.

Ziele

Ziele sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Erstellung einer Aufgabe. Eine Aufgabe umfasst ein Hauptziel und sollte mit deinen Leistungskennzahlen im Einklang stehen. Durch das Erreichen des Ziels wird festgelegt, wann die Aufgabe in der Anzeige des Players für den Endbenutzer in der Aufgabenliste als durchgestrichen erscheint. Über das Ziel wird auch definiert, wann dir die Aufgabe in den Einblicken als abgeschlossen angezeigt wird.

Ein Ziel erstellen

Standardmäßig lautet das Ziel „Walk-Thru abgeschlossen“ oder „Ressource geöffnet“. Es wird jedoch empfohlen, dass du spezifischere Ziele für Walk-Thru-Aufgaben festlegst. Auf diese Weise wird eine Aufgabe als erledigt markiert und auf der Einführungsliste in der Endnutzer-Ansicht ausgestrichen, wenn der Benutzer das Walk-Thru zwar auf halbem Weg aufgibt aber die Aufgabe dennoch erledigt (z. B. auf „Speichern“ klickt oder eine gewünschte URL aufruft).

Einführungsziele sollten erstellt werden, die angeben, dass der Benutzer die erforderliche Aufgabe erledigt hat. Beispielsweise erscheint während des Arbeitsvorgangs eine bestimmte Nachricht, die den Benutzer über den erfolgreichen Abschluß der Aufgabe informiert, oder eine bestimmte URL wird aufgerufen. Vergewissere dich, dass du nur Ziele festlegst, die der Benutzer mit der jeweiligen Aufgabe auch erreichen kann.

Wie WalkMe das Erreichen der Ziele erfasst

Im Gegensatz zu Walk-Thru-Zielen, die nur als erreicht markiert werden, wenn das eigentliche Walk-Thru ganz durchgespielt ist, werden Einführungsziele immer im Hintergrund überprüft, ganz gleich, ob der Benutzer das Widget tatsächlich öffnet oder nicht. Die Aufgabe muss nicht angeklickt werden, um aus der Aufgabenliste ausgestrichen zu werden. Die Aufgabe wird ausgestrichen, wenn der Benutzer das Ziel erfolgreich erreicht, auch wenn der Walk-Thru oder die Aufgabe nie begonnen wurde. Auf diese Weise zeigt die Aufgabenliste im Rahmen der Einführung dem Benutzer seinen Fortschritt auch dann an, wenn er sich niemals mit deinen Walk-Thrus beschäftigt.

Überlegungen zur Arbeitsleistung

WalkMe hört nur dann auf, die Einführungsziele zu überprüfen, wenn alle davon erreicht wurden. Da das Erreichen der Ziele ständig im Hintergrund überprüft wird, kann WalkMe dadurch verlangsamt werden. Die beste Vorgehensweise ist, jQuery oder eine URL zu verwenden, aber keine Bildschirmelemente. Auf diesen Regeltypen basierende Ziele optimieren die WalkMe-Leistung auf einer Webseite.

Zieltypen

Walk-Thrus beinhalten Hauptziele und Meilensteine, aber bei Aufgaben gibt es nur Hauptziele. Dies liegt daran, dass nur eine einzige Benutzeraktion benötigt wird, um die Aufgabe aus der Aufgabenliste auszustreichen. Wenn du einen tieferen Einblick in die Aufgabenerledigung erlangen möchtest, dann kannst du Meilensteine innerhalb eines zugehörigen Walk-Thrus erstellen. Meilensteine sind besonders hilfreich, um das Benutzerverhalten zu verstehen, wenn Hauptziele nicht erreicht werden. Wenn die Analytik anzeigt, dass Aufgaben nicht abgeschlossen werden, dann kannst du anhand der von dir festgelegten Meilensteine erkennen, an welcher Stelle des Walk-Thrus ein Benutzer aufgegeben hat.

Aktivierungsregeln

Während Anzeigesegmente festlegen, wer eine bestimmte Aufgabe angezeigt bekommt, handelt es sich bei Aktivierungsregeln um Regeln, die es ermöglichen, dass eine bestimmte Aufgabe über das Widget aktiviert und angezeigt werden kann. Du kannst Aktivierungsregeln verwenden, um sicherzustellen, dass Aufgaben in einer bestimmten Reihenfolge angezeigt werden. Aktivierungsregeln können auf einem Bildschirmelement, einem Cookie, einer URL, jQuery oder den anderen Regeltypen in der Regelmaschine basieren. Wenn du keine Aktivierungsregel angibst, kann die Aufgabe jederzeit über das Widget angezeigt werden.

Die Verwendung von Aktivierungsregeln ermöglicht es dir, die verfügbaren Einführungsaufgaben zu begrenzen. So muss ein Benutzer zum Beispiel erst einmal einen Benutzernamen und ein E-Mail-Konto erstellt haben, um eine E-Mail schreiben zu können. Daher ist es nicht sinnvoll, dem Benutzer zu gestatten, die Einführungsaufgaben in beliebiger Reihenfolge abzuarbeiten, da der gesamte Einführungsprozess linear gestaltet ist. Du könntest die Aktivierungsregel so einstellen, dass der Benutzer zunächst ein Benutzerprofil erstellen muss, damit die Aufgabe „Schreibe eine E-Mail“ in der Einführungsliste angezeigt wird.

In der Abbildung unten wird die entsprechende Aufgabe bis zum festgelegten Datum nicht in der Registerkarte „Aufgaben“ angezeigt:

Einführungs-Einstellungen

Einführungs-Einstellungen gelten für alle Aufgaben, die in der Einführungs-App erstellt wurden, unabhängig davon, ob sie segmentiert wurden oder so aktiviert, dass Sie gleichzeitig angezeigt werden oder nicht. Hier kannst du die Einführungs-Aufgabenliste ein- oder ausschalten, eine universelle Segmentierung auswählen, festlegen, ob Benutzer eine vollendete Aufgabe erneut wiedergeben können und das Ausstreichen der Aufgaben einrichten. „Nur die Einführung Im Menü anzeigen“ entfernt die Registerkarte „Hilfe“ aus dem Widget und behält nur die Aufgabenregisterkarte bei.

Du kannst weitere Merkmale der Einführung in der Registerkarte „Veröffentlichen“ des Menüorganisators verändern. Dazu gehören der Name der Registerkarte „Aufgaben“, die Reihenfolge, in welcher die Aufgaben in der Aufgabenliste erscheinen, und ob die Registerkarte „Hilfe“ innerhalb der Registerkarte „Aufgaben“ als erste Registerkarte in der Endbenutzeransicht zu sehen sein soll.

Benutzer-ID

Um eine sinnvolle Analyse zu ermöglichen, musst du die Benutzer-ID erfassen. Mit der Benutzer-ID kannst du die Berichterstellung in der Analyse personalisieren um zu sehen, wer welche Aufgabe erledigt hat und die Aufgabenerledigung in der Analyse dem entsprechenden Benutzer zuzuordnen.

Die Benutzer-ID kann in den WalkMe-Einstellungen festgelegt werden. Die verfügbaren Benutzerkennungen sind:

  • Keine – Dies ist die Standardbenutzer-ID und diese wird nicht empfohlen.
  • Walkme ID – Die WalkMe ID wird über WalkMe generiert und ist nicht optimal zum Erfassen von Benutzerdaten in der Analyse.
  • Cookie – Die Webseite richtet ein Cookie mit einer eindeutigen Benutzer-ID ein. Hinweis: Sobald der Benutzer seine Cookies löscht oder einen anderen Browser verwendet, werden die Aufgaben zurückgesetzt.
  • jQuery – Verwende jQuery-Selektoren, um eindeutige Benutzerdaten auf der Webseite zu identifizieren, sofern dies möglich ist. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine E-Mail-Adresse handeln, die du mithilfe von Selektoren findest.
  • Variable – Verwende eine Javascript-Variable, die einer bestimmten Benutzer-ID zugeordnet werden kann. Dies ist die häufigste Wahl, wenn es um Einführungs-Variablen geht.
  • Salesforce – Eine Salesforce UID, die in der Analyse als Zeichenfolge aus zufälligen Ziffern und Buchstaben angezeigt wird. Wenn du diese nicht übersetzen kannst, dann kannst du mit der Verwendung von Salesforce zum Erfassen einer Benutzer-ID keine aussagekräftige Analyse erstellen.

Die Erledigung einer Einführungsaufgabe als Ziel definieren

Wenn du ein Einführungsziel erstellt hast, dann kannst du dieses Ziel als Regeltyp für andere Bedingungen verwenden. Wenn du beispielsweise festgelegt hast, dass überprüft wird, ob jemand das vorgegebene Ziel der Einrichtung seines Benutzerprofils erreicht hat, dann kannst du automatisch eine Umfrage durchführen lassen, die darauf basiert, wann dieses Ziel erreicht wurde. Eine andere Möglichkeit besteht in der Verwendung eines ShoutOuts, das die Benutzer dazu ermutigt, eine Einführungsaufgabe zu erledigen. Dieser ShoutOut wird solange angezeigt, bis alle Ziele erreicht wurden.

Lasse einen Walk-Thru oder einen ShoutOut automatisch anzeigen, basierend auf der Einführungs-Zielverwirklichung

  1. Erstelle den Walk-Thru/ShoutOut oder wähle einen vorhandenen aus dem Editor aus
  2. Klicke auf das Symbol für die Einstellungen des Walk-Thrus/ShoutOuts und rufe die Registerkarte „Tätigkeit“ auf
  3. Klicke auf „Erstellen einer Automatischen Wiedergabe-Regel“
  4. Füge die folgende Regel hinzu: Benutzeraktivität → Einführungsaufgabe → *Wähle eine Aufgabe aus der Liste aus* → *Wähle ein Ziel aus der Liste aus* → Wurde erreicht
  5. Du musst die obige Regel für jede Einführungsaufgabe erstellen, die für den Benutzertyp relevant ist. Vergewissere dich, dass die Regeln alle einer „UND“-Logik folgen.
  6. Wenn du einen Walk-Thru nur unter den in deinen Regeln für die Automatische Wiedergabe festgelegten Bedingungen anzeigen lassen möchtest, dann rufe die Registerkarte „Walk-Thru-Segmentierung“ auf und aktiviere die Option „Aus dem Menü ausblenden“. Auf diese Weise wird der Walk-Thru nicht im Player-Menü angezeigt und ist nur über die Automatische Wiedergabe zugänglich.

Lasse eine Umfrage automatisch anzeigen, basierend auf der Einführungs-Zielverwirklichung.

  1. Erstelle die Umfrage oder wählen eine vorhandene aus dem Editor aus.
  2. Klicke auf das Symbol für die Umfrageeinstellungen.
  3. Klicke auf „Erstellen einer Automatischen Wiedergabe-Regel“
  4. Füge die folgende Regel hinzu: Benutzeraktivität → Einführungsaufgabe → *Wähle eine Aufgabe aus der Liste aus* → *Wähle ein Ziel aus der Liste aus* → Wurde erreicht
  5. Du musst die obige Regel für jede Einführungsaufgabe erstellen, die für den Benutzertyp relevant ist. Vergewissere dich, dass die Regeln alle einer „UND“-Logik folgen.

Probiere es aus

Verwende einen vorhandenen Walk-Thru, um eine Aufgabe zu erstellen, und:

  • Lege ein auf deine Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators – KPIs) bezogenes Ziel fest
  • Lege eine Aktivierungsregel fest
  • Segmentiere die Aufgabe für relevante Zielgruppen
  • Lege fest, dass die Aufgaben-Registerkarte als erste Registerkarte zu sehen ist
  • Ändere den Namen der Aufgaben-Registerkarte
  • Erstelle einen ShoutOut mit einer Aktionsschaltfläche, über welche die Aufgabenliste direkt geöffnet werden kann

Themenbezogene Hilfsquellen

War dies hilfreich?